Sanfte Mauerwerkstrockenlegung

Das System der Temperierung kann im Verbund mit begleitenden Maßnahmen dazu beitragen, kostengünstig und effektiv feuchtes Mauerwerk zu sanieren. Nachdem die tatsächlichen Ursachen für das feuchte Mauerwerk (nicht immer ist einzig die aufsteigende Feuchte der alleinige Grund allen Übels) eruiert worden sind, werden die entsprechenden Maßnahmen zur Sanierung eingeleitet. Zunächst werden die entscheidenden Quellen der Feuchte abgesperrt.

Dem Mauerwerk wird nun die Gelegenheit gegeben, wieder frei zu atmen; ohne jede Absperrung durch teuere und dichte Sanierputze. Auch die Sockelputzgestaltung erfolgt offen und mit der Möglichkeit für das Mauerwerk, die Feuchte über den Sockel nach außen abzugeben. Dazu wird der Sockel z.B. mit Luftkalkmörtel ausgeführt.

Eine gezielte Rohrführung im Innenbereich erwärmt die prädestinierten Wandbereiche, bildet einen warmen Luftschleier auf der gesamten Wandoberfläche und trocknet so stetig und kostengünstig bei geringen Vorlauftemperaturen (20-35°C) das Mauerwerk ab.

Thema Nummer eins in der Altbausanierung ist das feuchte Mauerwerk.

Oft genug wird sehr vor- schnell und ohne Erforschung der Ursachen auf konven-tionelle und sehr teure Trockenlegungsverfahren zu- rückgegriffen.

Fehlender Sachverstand in die komplexen Vorgänge tragen dazu bei, daß durch Fehl- entscheidungen hohe Kosten entstehen und oft eine erneute Sanierung notwendig wird.

lassen Sie sich beraten

Ing.- Büro

Uwe Berghammer

.

aktuelle Seite

Trockenlegung

Altbau- und Denkmalsanierung Ing.-Büro Uwe Berghammer
Simonswälder Str. 84 79621 Gutach i.Br.

© 2015 Uwe Berghammer  v 2.3

Mitglied im Dachverband Lehm e.V.